Gestohlene Lande

Die Gestohlenen Lande sind eine fast unbesiedelte Gegend in der nördöstlichen Region der Flusskönigreiche und grenzen an das Königreich Brevoy.

  • Der Grüngürtel
    Diese Region wird von den Wäldern der Narlmarschen und den sanften Hügeln der Kammlande dominiert. Eure Gruppe soll diese Gegend erforschen. Banditen sind hier recht zahlreich und den Gerüchten nach haben sie sich unter dem Banner eines Kriegsherren vereint, der sich selbst der Gehörnte nennt. Diese Gerüchte sind sehr besorgniserregend. Ihr sollt die nördliche Hälfte des Grüngürtels so gut wie möglich erforschen und wenn möglich mehr über den „Gehörnten“ in Erfahrung bringen. Ferner sollt ihr die Bedrohung durch die Banditen beseitigen. Andere Gerüchte betreffen einen Stamm von Winzlingen, einen Koboldstamm, Unfug treibende Feenwesen und zahlreiche gefährliche Monster und anderes Wildnisleben.
  • Das Glenebon-Oberland
    Die Schwertherren haben eine recht erfahrene Abenteuergruppe in die westliche Weite der Raublande entsandt, da sich das Gebiet wahrscheinlich unter der Herrschaft des Banditenkönigreiches Pitax befindet – auch wenn dieses Flusskönigreich seine Ansprüche auf das Land bisher nicht sonderlich untermauert hat.
  • Der Sumpf
    Der östliche Sellen fließt durch die als Hakenzungesumpf bekannten Sümpfe. Den Gerüchten zufolge haben die Schwertjunker offizielle Beauftragte der brevischen Regierung in dieses Sumpfgebiet entsandt.
  • Die Niemannhöhen
    In den östlichen Bereichen der Raublande liegt eine niedrige Bergkette. Die Niemannhöhen grenzen an das vor langer Zeit untergegangene Reich Iobaria an. Die Schwertherren haben den Gerüchten nach eine Gruppe Söldner dorthin ausgeschickt.

Map-TheStolenLandsBanner.jpg

Gestohlene Lande

Kingmaker - A Game of Thrones Praios Praios